Unsere Kirchgemeinde auf Youtube

CD würdigt Kreutzbach-Orgel

Der Orgelbauer Urban Kreutzbach (1796-1868) wurde in Kopenhagen geboren und landete nach seinen Wanderjahren durch Europa hier in Borna und baute berühmte Orgeln. Anlässlich seines 150-jährigen Todestages spielte KMD Jens Staude eine CD mit Orgelmusik aus der Stadtkirche Borna ein. Die Orgel der Stadtkirche stammte von Urban Kreutzbach, wurde aber ursprünglich für die Kirche in Mochau bei Döbeln​ 1849 gebaut. Sie kam wegen Umbau der Kirche in Mochau 1983 nach Borna und wurde dort in Dienst gestellt. Hören Sie doch einmal in den Videoclip zu unserer Orgel hinein (etwa 1 min.). Wenn Sie mehr Orgelmusik hören wollen, können Sie auch unser Video zu den Störchen auf dem Kirchendach anschauen.


Wir haben eine neue Homepage.

Diese finden Sie unter https://kirche-bornaer-land.de


 

Jedes Jahr erhalten Sie von uns ein Kirchgeldschreiben und eventuell auch im Herbst eine Erinnerung für dessen Zahlung. Wer Steuern zahlt, zahlt zudem noch die Kirchensteuer. Mancher fragt sich: Was wird eigentlich aus all dem Geld?

Über die Kirchensteuer werden insbesondere die Verkündigungsmitarbeiter in unseren Kirchgemeinden bezahlt. Dazu kommen die Kosten der landeskirchlichen Einrichtungen und auch Fördergelder für die Bauvorhaben in den Kirchgemeinden. Das Kirchgeld finanziert größtenteils die Personalstellen in der Verwaltung und im technischen Bereich. Dort werden wichtige Aufgabe für die Organisation unserer Kirchgemeinde und zur Erhaltung unserer Gebäude erledigt. Die Bewirtschaftung unserer Kirchen und Gemeindehäuser wird ebenfalls über das Kirchgeld realisiert. Mit dem Kirchgeld wird auch die Substanzerhaltungsrücklage für unsere Kirchengebäude und Gemeindehäuser gebildet.

Infolge von Corona gingen viele Menschen auf Kurzarbeit. So verdienten sie weniger Geld. Daraus folgt eine geringere Lohnsteuerzahlung und daraus ergibt sich wiederum ein geringeres Kirchensteueraufkommen. Infolgedessen hat die Landeskirche für 2021 die Allgemeinkostenzuweisung pro Gemeindeglied um ca. 20% reduziert, während sie die Personalkostenzuweisung für die Verkündigungsmitarbeiter stabil gelassen hat. Die Reduzierung der Allgemeinkostenzuweisung beläuft sich bei uns auf einen Betrag von ca. 7.500 €. Daraufhin haben wir verschiedene Einnahmenquellen einem vergleichbaren Stand angepasst. Auf der Ausgabenseite mussten wir teilweise die Gelder aus dem Haushalt für die Substanzerhaltungsrücklage reduzieren.

Eine wichtige Einnahmequelle ist für uns das Kirchgeld in Höhe von rund 33.000 € im Jahr. In diesem Jahr fehlen uns noch rund 4.000 €. So ist die dringende Bitte an alle, die durch Corona nicht so betroffen sind, eventuell auch etwas mehr Kirchgeld zu zahlen oder durch gezielte Spenden unsere Vorhaben zu fördern.

Mit dem Kirchgeld unterstützen sie unsere kirchliche Arbeit, für christliche Werte im Miteinander und in der Gesellschaft einzutreten. Es ist wichtig, Menschen darin zu begleiten und zu ermutigen, ganz konkret in ihren Familien auf Verständigung hinzuwirken, aber genauso auch im großen Kontext der Gesellschaft. Dazu braucht es eine Gemeinschaft, die persönliche Einsatzbereitschaft genauso benötigt wie eben auch Spenden, um dieses Engagement sinnvoll finanzieren zu können. 

Pfr. Dr. Reinhard Junghans


 

Leider wird zum Jahresende der Bornaer MARIENTREFF in seiner bisherigen Form seine Arbeit einstellen. Corona bedingt hatten wir bekanntlich im Frühjahr und nun wieder längere Ausfallzeiten zu beklagen.

Durch Wohnungswechsel hat der bisherige Projektleiter Thomas Claus seine Verantwortlichkeit an den KV zurückgegeben. Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter und die bisherigen Bornaer Kirchenvorstandsmitglieder haben 3 Jahre eine gute Arbeit in den neuen Räumen unseres Gemeindehauses geleistet.

Viele tolle Ideen, die Tatkraft und das engagierte Zupacken aller ehrenamtlichen „Guten Geister“ hat den offenen Treff mit Leben erfüllt und in dieser Zeit Besucher auch über die Gemeindegrenzen hinaus erreicht.

Ein großes DANKESCHÖN an dieser Stelle geht an alle aktiven Mitstreiter und Unterstützer sowie Förderer des Bornaer MARIENTREFF.

Bleiben Sie gesund und helfen Sie dem neuen Kirchenvorstand mit, diesen Treff 2021 in neuer Form aufleben zu lassen.

Mit herzlichem Dank und besten Grüßen
Ihr Thomas Claus

Bleiben Sie behütet!

Der Kirchenvorstand bedankt sich vielmals für die kreative und segensreiche Arbeit unter der Leitung von Herrn Thomas Claus.


 

Am Vorabend des 1. Advent wurden folgende gewählte und berufene Kirchvorsteherinnen und Kirchvorsteher für die Emmauskirchgemeinde Bornaer Land eingeführt:

Angelika Fischer, Markus Geuther, Manuela Hein, Manfred Müller, Rowena Quelms, Susann Ritter, Jürgen Schmidt, Jens Staude, Benjamin Streller, Clemens Voigt, René Zimmerling

Dazu kommen die Pfarrerinnen und Pfarrer der im Schwesterkirchverband verbundenen Kirchgemeinden Bornaer Land, Bad Lausick, Im Leipziger Neuseenland, An Pleiße und Schnauder, Groitzsch und Pegau.

Superintendent Dr. Jochen Kinder


 

Mit der Einführung des neuen Kirchenvorstands am Vorabend des 1. Advent verabschiedeten wir folgende engagierte Gemeindeglieder aus dem Kirchenvorstand, die diese Aufgabe in den vergangenen sechs Jahren - oft auch noch länger – verantwortungsvoll übernommen haben:

Jana Burkhardt, Thomas Claus, Beate Eisert-Krasselt, Monika Fleischer, Susan Graichen, Paul Janus, Reinhard Kästner (Ehrenmitglied), Manuela Kolster, Holm Krasulsky, Michaela Kretschmer, Jana Meckel, Matthias Müller, Annegret Neitzke, Daniel Pabst, Kathrin Richter, Eberhard Ritter, Janina Tuschkowski, Dr. Matthias Winter

In den vergangenen sechs Jahren mussten besonders Wandel und Veränderung gestaltet werden. Zu Beginn der zu Ende gehenden Legislatur gab es noch getrennte Kirchenvorstände für die Kirchgemeinden Borna und Lobstädt-Neukieritzsch. Die Diskussionen und Entscheidungen um die zum 01.01.2020 vollzogene Fusion zur Ev.-Luth. Emmauskirchgemeinde Bornaer Land haben viel Zeit und Kraft gekostet. Es gab zahlreiche personelle Wechsel unter den Pfarrern und weiteren Mitarbeitern, die auch jedes Mal den Kirchenvorstand beschäftigt haben und Auswirkungen auf seine Arbeit hatten.

Große Bauprojekte wurden durch die Kirchenvorstände angeschoben und begleitet, so der Abschluss der Sanierung der Kunigundenkirche, der Neubau des Gemeindehauses in Borna, die Sanierung des Pfarrhauses Lippendorf sowie der Lobstädter Kirche, die zudem nun barrierefrei zu erreichen ist, um nur einige zu nennen. Doch die kleinen und unscheinbaren Dinge, die im Kirchenvorstand bearbeitet wurden, waren und sind genauso wichtig.

Wir sagen DANKE

  • für ungezählte Sitzungsstunden
  • für offene und konstruktive Diskussionen
  • für die vielen übernommenen Kirchendienste an den Sonntagen
  • für kreative Ideen und tatkräftige Unterstützung

und wünschen den ausscheidenden Kirchenvorsteherinnen und Kirchenvorstehern, dass sie weiterhin ihren Platz in der Kirchgemeinde finden und sich mit ihren Gaben und Fähigkeiten weiter einbringen können.

Superintendent Dr. Jochen Kinder


 

Der Kirchenvorstand tagte am 6./13. Oktober und am 3. November und hat folgende Beschlüsse gefasst:

  • Der Kirchenvorstand hat folgende Personen nachberufen: Susann Ritter aus Borna, Clemens Voigt aus Leipzig (umgemeindet), René Zimmerling aus Neukieritzsch.
    Wir danken für die Bereitschaft, Verantwortung in unserer Kirchgemeinde wahrzunehmen.
  • Der Kirchenvorstand hat weitere Mietanpassungen bei einem Teil der Mietshäuser mit Blick auf ein mittleres Mietniveau beschlossen.
  • Die Erledigungsanzeige für die 6. Pfarrstelle (Neuseenland – Mölbis) wurde auf den Weg gebracht.
  • Das Hygienekonzept für den Heiligen Abend wurde beraten.
  • Der Verbundausschuss schreibt die Stelle für die Gemeindepädagogik in Bad Lausick infolge der Strukturveränderungen aus. Für die Stelle in Borna wird dies später umgesetzt.
  • Der Friedhofsausschuss beschäftigt sich mit der kontinuierlichen Fortführung der Qualität auf dem Bornaer Friedhof (z. B. Wegebau). Für die Friedhöfe auf den Dörfern ist der Baurückstand ein großes Problem. Infolge der geringen Bestattungszahlen wird das betriebswirtschaftliche Konzept überarbeitet.
  • Für unsere Kindertagesstätte suchen wir eine Erzieherin für eine 50%-Anstellung.
  • Der Gemeindeaufbauausschuss bereitet den Familiengottesdienst zum 1. Advent und weitere Gottesdienste vor.
  • Die Orgel in Lobstädt soll saniert werden. Dafür sind erhebliche Spendenmittel nötig, andernfalls kann der Plan nicht umgesetzt werden. Derzeit wird von mindestens 50.000 € Gesamtkosten ausgegangen. Das Interesse an der Sanierung sollte auch durch einen entsprechenden Gottesdienstbesuch unterstrichen werden.
  • Für die sanierte Kunigundenkirche werden angemessene Nutzungsmöglichkeiten gesucht.
  • Es wurde ein neues Hygienekonzept zur Umsetzung beschlossen und Hygieneverantwortliche für die Gottesdienste festgelegt.

Pfr. Dr. Reinhard Junghans


 

 


Sorry, this website uses features that your browser doesn’t support. Upgrade to a newer version of Firefox, Chrome, Safari, or Edge and you’ll be all set.