user_mobilelogo

Die evangelische Kindertagesstätte „Marienkäfer“ in Borna sucht ab 01.09.2019 eine staatlich anerkannte Erzieherin im Anstellungsumfang von 75% plus Arbeit auf Abruf (max.93,75%).

Sie passen zu uns, wenn Sie:

  • Neugierde mitbringen, die Anekdoten, Weisheiten und Spielideen unserer Kinder zu erleben,
  • Visionen haben, wie Kinder auf dem Weg ins Leben begleitet werden,
  • Geduld, Engagement und ein gutes Maß an Belastbarkeit haben,
  • Interesse an der Umsetzung unserer Konzeption haben,
  • Ein klares Bekenntnis zum christlichen Glauben haben,
  • Teamfähig sind und möglichst schon Erfahrungen in der Frühpädagogik haben (Praktikumseinsätze),
  • Eine einfühlsame und sozialkompetente Persönlichkeit sind,
  • Interesse an der Weiterentwicklung unseres Qualitätsmanagementsystemes haben. 

Wir bieten Ihnen:

  • 4 Gruppen mit 76 Plätzen im Kindergarten- und Krippenbereich.
  • Eine vielseitige, abwechslungsreiche und kreative Tätigkeit.
  • Ein motiviertes und engagiertes Team von 9 Mitarbeiterinnen.
  • Regelmäßige interne und externe Weiterbildungsmöglichkeiten.
  • Bezahlung nach Tarif (KDVO) 


Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Dann bewerben Sie sich bitte schnellstmöglich! 

Evangelische Kindertagesstätte „Marienkäfer“
Thomas – Müntzer – Str. 1
04552 Borna 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Leiterin Frau Rösig ( 0 34 33 - 26 04 74).


 

In der ersten Winterferienwoche fand vom 19. – 24. Februar im Bethlehemstift Hohenstein-Ernstthal eine Kindersing- und instrumentalwoche mit 28 Mädchen und Jungen, im Alter von 8 – 16 Jahren aus verschiedensten Orten Sachsens, statt. Erarbeitet wurde das Musical „Babel blamabel“ von Andreas Hantke. Unterstützt wurde Kantor Staude von seinen Kollegen Jens Petzl (Rochlitz), Benjamin Müller (Burgstädt) und Johannes Baldauf (Limbach-Oberfrohna). Für den Themennachmittag, bei dem jeder u.a. einen Kirchentagskarton als Andenken selbst gestalten konnte, und die täglichen Andachten war Christina Staude verantwortlich. Ein herzliches Dankeschön an das Team und auch an Anja Bartsch, die uns in dieser Woche unterstützte.

Besondere Höhepunkte waren das Kartfahren, ein Filmabend und das bunte Treiben zum Abschlussabend. Musiziert wurde in 2 Instrumentalkreisen. Es gab auch einen Jugendchor. Alle Ergebnisse mündeten in einen Gottesdienst zum Abschluss in Limbach-Oberfrohna am Samstag und Burgstädt am Sonntag. Für alle wird es lange in guter Erinnerung bleiben. Aber auch die Bornaer Gemeinde wird sich noch daran erfreuen können, denn im Mai des kommenden Jahres wird es ein Wochenendtreffen geben, um alles nochmals aufzuführen.

JSt.


 

… jedenfalls der, den man im Umriss des Kirchenbezirks Leipziger Land erkennen kann. Die vier Farben stehen für die vier Groß-Regionen, in denen ab 2020 die Kirchgemeinden strukturell verbunden werden sollen. Mit dieser groß angelegten Strukturreform soll die Zusammenarbeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Kirchgemeinden untereinander verstärkt werden. Zudem bieten die großen Regionen die Möglichkeit, die kirchgemeindliche Verwaltung stärker zu bündeln. Der Kirchenbezirk reagiert damit – nach den Vorgaben der Landeskirche – auf die Tatsache, dass die Kirchgemeinden kleiner werden und damit zukünftig weniger Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verkündigungsdienst (Pfarrer, Gemeindepädagogen und Kantoren) angestellt werden können.

An folgenden Sonntagen bietet die Kirchgemeinde Kindergottesdienste an:

  • 10. März, 17UhrGottesdienst
  • 21. April, 9.30 Uhr Festgottesdienst zu Ostern
  • 5. Mai, 10.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst
  • 12.Mai,  17UhrGottesdienst mit Verabschiedung von Pfr. Mallschützke
  • 22.September, 17UhrGottesdienst
  • 6. Oktober,  Landeserntedankfest
  • 3. November, 17UhrGottesdienst
  • 31. Dezember, Jahresschlussgottesdienst

In unserer evangelischen Kindertagesstätte «Marienkäfer» haben wir uns für zwei Wochen in die Welt der Farben begeben.

Mit der Geschichte «Vom kleinen Grau» haben wir ein Stabtheater aufgeführt und sind so in das Projekt gestartet.

Täglich konnten die Kinder aus 3 bis 4 verschiedenen Angeboten wählen und außerhalb ihrer Gruppe «Räume» entdecken. So wurde täglich im Mehrzweckraum Spiel, Sport und Tanzen angeboten, in der Kinderküche Regenbogenkuchen gebacken, Farbeexperimente durchgeführt, Bilder mit verschiedenen Techniken gemalt und auch selbst Farbe hergestellt, bunte Knete gefertigt, Farbmeditationen und Klanggeschichten im Raum der Stille genossen.

Es war ein buntes Treiben im ganzen Haus und die Kinder warteten schon immer am Morgen ganz gespannt, was sie wohl heute machen können. Für Kinder und Erzieherinnen war es gleichsam eine sehr positive Erfahrung wieder gruppenübergreifend arbeiten zu können.

Einen vorläufigen Abschluss fand das Projekt mit einer Andacht vom Regenbogen.


 

 

           

 


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok