user_mobilelogo

„Lieber Freund Lucas - du musst mir was drucken!“ Und Lucas Cranach druckt dem Martin die 95 Thesen. Das ist nicht der Anfang, aber ab hier kommt Schwung in die Geschichte. Alle wissen, wie die Sache ausgeht. Jedoch nicht, wie sie erzählt wird. Und das kann sich sehen und hören lassen: Ablass-Blues und Thesen-Rap, Bibelübersetzersamba und gregorianischer Gesang. Tolle Lieder und Arrangements mit Ohrwurmpotential. Texte, die den Mönch Martin als Mensch zeigen. Eine Choreografie, die auch den Zuschauern in die Beine geht – all das sind die Zutaten, die das Musical „Mönsch Martin!“ zu kurzweiligen 75 Minuten werden lässt. Die Macher des Musicals haben vor allem die Akteure auf der Bühne im Blick: bis zu 34 kleine und große Schauspiel-rollen, viel Statisterie, Musik für einen Kinderchor, Soloparts für gesanglich talentierte Kinder und viele Möglichkeiten, choreografische Ideen umzusetzen. Dazu kommt die fertig arrangierte Musik für eine Band.

Auf keineswegs bierernste Art hört dann auch zu der Aufführung das Publikum: „Mutig, ehrlich, unerschrocken dringt die Botschaft in die Welt. Jeder kann’s nun selber lesen, dass ihn Gottes Liebe hält.” Und dann wird auch die spektakuläre Verbrennung der Bann-Androhungsbulle für Gesprächsstoff sorgen. Selbst was es mit den Reformationsbrötchen auf sich hat, kommt zum Schluss noch ans Licht. Versprochen.

Projekt mit den Kurrenden der Kirchgemeinden Borna, Kohren-Sahlis und Pegau, dem Schulchor des „Gymnasium Am Breiten Teich Borna“ und der Musikschule des Land-kreises „Ottmar Gerster“. Koordiniert und unterstützt durch die KJB-Stelle des Kirchenbezirkes Leipziger Land.

Leitung KMD Jens Staude

Herzliche Einladung zur Aufführung!
Dienstag, 31.10.2017 um 16:00 Uhr Borna – St. Marienkirche

In einer weiteren Sanierungsetappe werden gegenwärtig in der Fassade beschädigte Ziegel ausgewechselt und alle Fugen neu verfugt. Am Reformationstag, am 31.10. ist die Kunigundenkirche 11:15 Uhr zur Abendmahlsfeier im Zusammenhang des Reformationsfestes zugänglich.
M. W.

 

 

 

Am 3. Oktober um 16:00 Uhr findet in unserer Stadtkirche wieder das nun schon traditionelle Chöretreffen statt. Interpretationen werden zu hören sein vom Männerchor Eula, dem Frauenchor Kitzscher und dem gemischte Chor Frohburg. Lassen Sie sich auch dazu herzlich einladen. Der Eintritt ist frei.

Im Kirchenfenster 5-2017 habe ich nicht geflunkert und zu viel versprochen: Martin und Käthe haben sich erstmals am 31. März d. J. auf unserer Stadtkirche nicht nur niedergelassen und sogar für Nachwuchs gesorgt, AV 436.

DER stammt tatsächlich aus einem Horst in Wittenberg! Ich habe es mir mit offenem Mund vom Storchenbeauftragten versichern lassen. Storchenkrimis gibt es übrigens jede Menge unter www.sachsenstorch.de im Internet.

Am 17. Juni wurden unsere drei Jungen von Jörg Spörl beringt. Unser Familiencafé nahm rege Anteil und löcherte anschließend die anwesenden Storchenväter beim Kaffeetrinken. Groß war die Aufregung, als am 29. Juli einer der Jungstörche abstürzte und der BWS einen Besuch abstattete.

Da er noch nicht von allein wieder ins Nest gelangen konnte, wurde er mit Polizeiaufgebot und Feuerwehr zu Herrn Spörl und „seinen Störchen“ nach Thräna in Obhut gebracht. Und dort besuchte ihn doch, sage und schreibe, am 7. August seine ganze Familie aus Borna.

Nach einem freudigem Rundumgeklapper, nahmen sie ihren Familienpechvogel mit zurück auf dem heimischen Horst in Borna. Spannender, sozialer und familienfreundlicher geht‘s doch wohl kaum? Wir können gespannt sein auf nächstes Jahr.

M. W.

Anlässlich der Einweihung unseres Gemeindehauses zu Pfingsten stattete uns die Leipziger Volkszeitung einen Besuch ab.

HIER geht's zum Bericht